08. Juni 2015

Umgesetzte Modulgebäude dienen als Flüchtlingsunterkünfte

Im Auftrag des staatlichen Baumanagements Braunschweig bzw. Osnabrück Emsland haben wir zwei Wohncontainersystembauten umgesetzt. Die jeweils zweigeschossigen Anlagen, bestehend aus 26 Containern (40 ft) mit Mittelflur, wurden von der Theodor-Körner-Kaserne in Lüneburg zu den Standorten der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Braunschweig und Bramsche transportiert.

SANI hat dabei die komplette Demontage, den Transport sowie den funktionsgerechten Wiederaufbau an beiden Standorten übernommen. Dafür waren ab dem 05.01.2015 durchgehend fünf bis sieben unserer Mitarbeiter mit den Demontage- und Wiederaufbauarbeiten beschäftigt. So konnte der erste Block in Braunschweig bereits am 23.01.2015 an die Baubehörde übergeben werden. Diese führte die Ausbauarbeiten durch und konnte die Anlage inzwischen in Betrieb nehmen. Ab dem 26.01.2015 wurden die für Bramsche bestimmten Anlagen demontiert.

Der Wiederaufbau war nur wenige Wochen später am 27.02.2015 beendet. Dieser Auftrag war für alle SANI-Mitarbeiter eine große logistische und technische Herausforderung. Schließlich mussten aufgrund der Größe und Anzahl der Container diverse Megasattelschlepper be- und entladen werden. Darüber hinaus galt es, die kompletten Heizungs- und Wassersysteme fachgerecht zu trennen und wieder in Betrieb zu nehmen.

SANI ist froh, bei der Schaffung von rund 350 festen Wohnplätzen in beiden Erstaufnahmelagern geholfen zu haben. Denn wir unterstützen die Ziele der Bundesregierung, schnellstmöglich zusätzliche Kapazitäten für Flüchtlinge zu schaffen, vorbehaltlos.

vorherige

Zollamt Rendsburg: SANI-Gruppe stellt neue Amtszentrale fertig

Nach weniger als zwölf Monaten Bauzeit haben wir im März den Neubau des Zollamtes Rendsburg...

nächste

Hereinspaziert: Der neue 40-ft-Einlasscontainer

Als besonderes Extra für die Saison hat SANI einen neuen Einlasscontainer im Retrolook designt....