15. Juni 2015

Mittendrin im Festival-Getümmel: SANI bei Rock am Ring

SANI und Rock am Ring sind alte Bekannte. Daher nahmen wir auch gerne die Herausforderung an, innerhalb weniger Monate das mobile Wassernetz für das Gelände zu planen, bereitzustellen und während des Festivals zu versorgen. An sich schon ein umfangreiches Projekt, doch in diesem Jahr kam hinzu, dass Rock am Ring nach 29 Jahren am Nürburgring erstmals im pfälzischen Mendig statt fand.

SANI arbeitete unter hohem Zeitdruck, da eine späte Auftragserteilung durch den Veranstalter, die Agentur Marek Lieberberg, erfolgte. Unser Ziel war es, den Besuchern eine sichere Trinkwasserversorgung zu gewährleisten. Und so förderte unser Trinkwassernetz rund 17.000 m³ in die Veranstalterfläche, was etwa 50 l pro Besucher entspricht!

Gleichzeitig musste ein mobiles Abwassernetz installiert werden. Vorgabe des Veranstalters war, dass das Festivalgelände und die Zeltplätze nur in Ausnahmefällen mit Entsorgungsfahrzeugen befahren werden dürfen. Dieses mobile Netz umfasste 37.000 m!

Das neue Festivalgelände offenbarte auch einige Tücken, denn die vorgesehenen Campingplätze reichten insbesondere im VIP-Bereich vorne und hinten nicht aus. Dies hatte zur Folge, dass die Festivalbesucher ihre Zelte auch auf den Fahr- und Fluchtwegen aufschlugen, sodass unsere 40 Servicefahrzeuge immer wieder bei der Fahrt über das Gelände behindert wurden und sich Versorgungs- und Wartungsarbeiten verzögerten. Dank unserer langjährigen Erfahrung auf Festivals konnten wir aber auch dieses Großevent trotz kleinerer Widrigkeiten größtenteils problemlos versorgen.

Schauen Sie sich hier unser Panorama-Video an!

Bildergalerie

vorherige

G7-Einsatzkräfte setzen auf SANI

Wenn sich die Staatschefs der führenden Industrienationen zum G7-Gipfel treffen, ist das Aufgebot an...

nächste

SANI setzt sich ein: Flüchtlingsunterkünfte für Wolfenbüttel

Schnell und unkompliziert Raum schaffen – das ist eine der Spezialitäten von SANI. Insbesondere beim...